Vereinsgeschichte

Unsere Geschichte anhand wichtiger Meilensteine

2012

Bild aus den Westfälischen Nachrichten zum Sieg von Westbevern

30. Sieg in der Halle Münsterland

Zum 30. Mal konnte die Mannschaft aus Westbevern die Wanderstandarte der Stadt Münster gewinnen! In diesem Jahr bestand die Mannschaft aus Tanja Alfers (Windhoek), Christian Schulze Topphoff (Campus), Nicole Dieckhoff (Bijou), Linda Nienhaber (Continus le Grande), Laura Sieveneck (Poldi) und Nina Stegemann (Rocky Balboa). Mannschaftsführerin war Elke Stegemann.

2007

Siegreiche Ponyreiter (von links nach rechts): Kathrin Kolkmann, Annika Schnüpke, Tim Kolkmann

1. Märzturnier auf der Reitanlage in Westbevern

Zum ersten Mal veranstaltete der Reitverein Gustav Rau Westbevern ein Turnier auf seiner neuen Vereinsanlage. Es sollte von nun an jährlich im Frühjahr stattfinden und als Zielgruppe die jugendlichen Nachwuchsreiter ansprechen - der Anfang unseres Märzturniers.

Zum Märzturnier

1997/1998

Unsere neue Vereinsreithalle

Bau unserer neuen Vereinsanlage

Im Sickerhook neben dem Sportgelände des SV Ems entstand unsere neue Vereinsreithalle. Nach einer langen und anstrengenden Bausphase konnte die Halle ab Ende Dezember 1997 regelmäßig genutzt werden. Komplett ferttiggestellt wurde sie erst im  darauffolgenden Jahr.

Zur Vereinsanlage

1994

Der Turnierplatz noch unmittelbar am Hof Schulze Hobbeling

1. Fahrturnier in Westbevern

Der "Macher" des Fahrsports in Westbevern Hermann-Josef Schulze Hobbeling hatte auf seinem Hof mittlerweile ein Fahrsportzentrum entstehen lassen. Im Jahr zuvor hatte er einen "Fahrertag" organisiert, in diesem Jahr fand nun das este offizielle Fahrturnier in Westbevern statt.

Zum Fahrturnier

1992

Gustav Rau Westbevern und die vier gewonnenen Standarten

Alle vier Standarten in einem Jahr!

Erstmals in der Geschichte konnte der Verein alle vier kombinierten Mannschaftwettkämpfe in Westfalen und dem Münsterland für sich entscheiden.

1988

Kutsche angekommen auf der Planwiese in Telgte

1. Kutschenwallfahrt in Telgte

Als Ergebnis einer Idee von Karl-Erich Böttcher, der damit zu Hermann-Josef Schulze Hobbeling kam, fand am 12. Mai 1988 ("Christi Himmelfahrt") erstmals eine Kutschenwallfahrt vom Hof Schulze Hobbeling bis zur Planwiese in Telgte statt. Etwa 50 Gespanne nahmen daran teil.

Zur Kutschenwallfahrt

1977/78

Uta Erpenstein und ihr Pony "Napoli" - Sie wurde 1982 zum dritten Mal in Folge Westfalenmeisterin der Dressur der Ponyreiter

Erstmals Frauen für Westbevern im Sattel

Mit einer Ausnahme traten in den vergangenen 50 Jahren nur Männer in der Mannschaft für Westbevern an. Ab 1977 setzte hier eine Wende ein. Die ersten westbeverner Amazonen im Sattel Ende der siebziger und Anfang der achziger Jahre waren Elke Nosthoff, Monika Biesel, Martina Brinkmann, Ruth Dieckhoff-Holsen, Uta Erpenstein und Catrin Heinrich.

1962

Gustav Rau (rechts) im Gespräch mit Landstallmeister Alfons Schulze Dieckhoff

Westbevern wird zu "Gustav Rau" Westbevern

Der Zucht-, Reit- und Fahrverein erhielt im Rahmen des Provinzial-Turniers in Warendorf und aus Anlass eines ehrenden Gedenkens an den verstorbenen Vater der ländlichen Reiterei Gustav Rau durch den Bundesverband der Deutschen Reit- und Fahrvereine am 03.06.1962 die Genehmigung, in Zukunft den Namenszusatz "Gustav Rau" zu führen.

1955

So sah damals noch die Reithalle aus

Bau der ersten Vereinsreithalle

und

1. Austragung des Mariä-Geburtsmarkt-Turniers

Das Turnier fand damals auf dem Sportplatz des SC Telgte und in den Klatenbergen statt. Im Jahr 1960 zog das Turnier zum bis heute aktuellen Austragungsort - den "Pappelwald".

Zum MGM-Turnier

1949

Empfang der erfolgreichen Reiter im Beverdorf: 30 Reiter, zwei Kutschen und die "Bordkapelle"

Erster Sieg für Westbevern im Wettkampf um die Kreis-Standarte

Bei dem heute auch als Bauernolympiade bekannten Wettkampf in der Halle Münsterland ging Westbevern erstmals als Sieger hervor. Es ritten Hubert Schulze Topphoff, August Schulze Althoff, Stefan Schulze Nahrup und August Lütke Westhues unter Leitung von Albert Stecken. Die Siegermannschaft wurde im Beverdorf feierlich empfangen.

1947

Albert Stecken hier auf "Schwalbe" auf einem Turnier in Essen, wo er erfolgreichster Reiter wurde

Neuanfang nach dem 2. Weltkrieg

Nach dem Krieg, in dem es keine Reitsportaktivitäten und kein Vereinsleben gab, kehrte im Reitverein Westbevern wieder Leben ein. Albert Stecken wurde Reitlehrer des Vereins.

1923

Standarten unseres Reitvereins

Gründung des Zucht-, Reit- und Fahrverein Westbevern

Hauptinitiator und 1. Vorsitzender war Bernhard Schulze Dieckhoff. Der Verein hatte zu seiner Gründungszeit ca. 12 Reiter als Mitglieder.


Chroniken mit allen Meilensteinen unseres Vereins