K+K Cup 2020

Sieg für Westbevern!

Der K+K Cup, der jedes Jahr im Januar in der MCC Halle Münsterland stattfindet, ist eines unserer Highlights im Verein. Bei der sogenannten Bauernolympiade kämpfen die Reitvereine des münsterischen Umlands um die sogenannte Wanderstandarte. Jedes Jahr aufs neue trainieren wir eifrig und schicken dann sechs unserer Reiter und Pferde ins Rennen. In diesem Jahr ritten für Westbevern: Simone Baune auf Ratatouille, Kathrin Kolkmann auf Aperol, Sabine Schulze Beckendorf auf Quinie, Christian Schulze Topphoff auf Babalou As, Karin Schulze Topphoff auf Lucy Ann und Nina Stegemann auf Calimera As.

Nach dem dritten Platz im letzten Jahr konnte sich Westbevern in diesem Jahr die Standarte durch überragende Leistungen unserer Mannschaftsmitglieder unter der Leitung von Tanja Alfers zurückerobern und die anderen Vereine hinter sich lassen. Schon in der Dressur am Donnerstag zeigten die Reiterinnen und Reiter mit ihren Pferden hervorragende Leistungen. Simone Baune auf Ratatouille IB konnte sogar den Einzelsieg in der Dressurprüfung erreiten. Am Abend zeigten unsere vier Kür-Reiterinnen eine absolut beeindruckende Leistung! Das Publikum tobte, Hallensprecher Carsten Soestmeyer war vollends aus dem Häuschen, Martin Plewa suchte händeringend nach Superlativen. „Besser kann man es nicht machen“, sagte der Kommentator in der Halle Münsterland nach dem Auftritt des RV Gustav Rau Westbevern in der Mannschaftskür. Der Vorjahresdritte hatte am Donnerstagabend in der Halle Münsterland eine Vorstellung abgeliefert, die von den Richtern viermal mit der Traumnote 10,0 und zweimal mit einer 9,8 honoriert wurde. „Es ist alles so aufgegangen, wie wir uns das gewünscht hatten“, strahlte Reitlehrerin Tanja Alfers.

In der abschließenden Disziplin, einer Springprüfung der Klasse A**, hatte der  RV St. Georg Saerbeck mit vier Nullrunden vorgelegt. Also musste der Führende nach der Dressur und der Mannschaftskür liefern. Einen Abwurf durfte sich Westbevern am Samstag leisten, drei Nuller waren schon mal Pflicht. Christian Schulze Topphoff mit Babalou As und Kathrin Kolkmannmit Aperol legten zwei fehlerlose Auftritte vor.  Sabine Schulze Beckendorf mit Quinie  und Simone Baune mit Ratatouille mussten leider Fehlerpunkte in Kauf nehmen. So mussten Karin Schulze Topphoff mit Lucy Ann oder Nina Stegemann mit Calimera As nach Möglichkeit fehlerfrei durch den Parcours . Die beiden erfahrenen Reiterinnen behielten die Nerven – zweimal null, der RV Gustav Rau gewann die Bauernolympiade zum 37. Mal und zum achten Mal in den neun Wettkämpfen seit 2012. In der Einzelwertung landeten Karin Schulze Topphoff auf Platz drei, Kathrin Kolkmann auf Rang fünf und Christian Schulze Topphoff auf Platz sieben.



Unsere Mannschaft in der Dressur

Video starten

Unsere Sieger-Kür 2020

Unsere Mannschaft im abschließenden Springen

Video starten

Der Reit- und Fahrverein Gustav Rau, sein Team, seine Mitglieder, Familien und Fans blicken auf tolle Tage in der Halle Münsterland zurück. Es ist immer wieder ein beeindruckendes Erlebnis.


Für den Sieg: Training mit Lukas Fischer

Der Gewinn der Wanderstandarte der Stadt Münster beim K+K-Cup im Januar in der Halle Münsterland bescherte der Mannschaft des RV Gustav Rau Westbevern noch ein zusätzliches vereinsinternes Dankeschön: einen Dressurlehrgang bei Lukas Fischer, Träger des Goldenen Reitabzeichens und zweimaliger Sieger bei den Bundeschampionaten.

Den Siegerpreis lösten die erfolgreichen Reiter am vergangenen Wochenende auf der vereinseigenen Reitanlage in Vadrup ein. Aus dem niedersächsischen Emstek reiste der hoch dekorierte Dressurtrainer an. Mit seiner Frau Tanja betreibt Fischer einen Dressurstall mit angeschlossener Besamungsstation. Beide haben das Goldene Reitabzeichen verliehen bekommen. Über 50 Siege in Dressurprüfungen bis zur Grand-Prix-Kategorie und Goldene Schleifen bei den Bundeschampionaten in Warendorf stehen außerdem in ihrer Vita.


Siegesfeier: Ein tolles Miteinander aller Beteiligten

Traditionell lädt der Sieger der sogenannten Bauernolympiade alle Mannschaften ein. In ihrer Begrüßung ließ Petra Weiligmann, die Vorsitzende des RV Gustav Rau, noch einmal die drei Stationen des Wettkampfes Revue passieren: Einzelsieg in der Dressurprüfung zu Beginn des Wettkampfes durch Simone Baune auf Ratatouille IB, danach eine beeindruckende Kür am Abend in der voll besetzten großen Halle mit viermal der Note 10,0 durch die Wertungsrichter und im abschließenden Springen vier Nullrunden – damit stand der Sieg fest. Petra Weiligmann bedankte sich auch bei den anderen Vereinen für den bis zum Schluss spannenden Wettkampf, der dem eigenen Team alles abverlangt hatte. Der RV St. Georg Saerbeck als Zweitplatzierter hatte es im Springen noch einmal spannend gemacht, da er mit der vollen Punktzahl die Messlatte für die Equipe aus Westbevern hoch legte. Auch der RV Albachten als Dritter sowie die folgenden RV Roxel und RV Nienberge-Schonebeck blieben den Führenden auf den Fersen.

Weiligmann bedankte sich bei all denen, die zum Erfolg beigetragen haben: Tanja Alfers (Dressurtraining und Mannschaftsführerin), Paul Holtgräve (Dressurtraining) und Nina Stegemann(Springtraining) für die Vorbereitung der Equipe, den Reitern Simone Baune auf Ratatouille, Kathrin Kolkmann auf Aperol, Sabine Schulze Beckendorf auf Quinie, Christian Schulze Tophoff auf Babalou As, Karin Schulze Topphoff auf Lucy Ann und Nina Stegemann auf Calimera As sowie auch den Pferdebesitzern, die alljährlich dem Verein ihre Vierbeiner für die traditionelle Veranstaltung in Münster bereitstellen.

Zum Dank und als Geschenk an die Reiter hatten viele Sponsoren möglich gemacht, so Petra Weiligmann, dass alle Teilnehmer nun an einem Dressurlehrgang bei Lukas Fischer teilnehmen können.

Nach der Vorsitzenden des gastgebenden Vereins ergriff Rainer Nottmeier vom RV St. Georg Saerbeck das Wort. Neben dem Glückwunsch an die Gewinner drückte er die Hoffnung aus, dass sein Verein nach zwei zweiten Plätzen im nächsten Jahr ganz oben auf dem Treppchen steht. Sein Dank galt besonders dem Reiterverband Münster, der diese Prüfung jedes Jahr ausrichtet und damit eine Leistungsschau der Münsteraner Vereine ermöglicht. Oliver Schulze Brüning, Vorsitzender des Reiterverbandes Münster, nahm diesen Ball auf und bedankte sich bei allen Teilnehmern für einen „fairen und spannenden Wettkampf“. Nach dem abschließenden Gruppenfoto nahm die Party ihren Lauf.


Erfolge beim Hindernisfahren Pony-Zweispänner Kl. S

Michael und Thorsten Gausepohl erfolgreich in der Halle Münsterland

Nicht nur unsere Reiter waren am Wochenende in Münster auf dem K+K-Cup in Münster erfolgreich. Unser Gespannfahrer Michael Gausepohl konnte sich in einem starken Feld in einem Kombinierten Hindernisfahren mit Gelände Pony-Zweispänner Kl.S mit 2 Umläufen an 3. Stelle platzieren. Unterstützt wurde er durch seinen Bruder und Beifahrer Thorsten! Herzlichen Glückwunsch !