Impressum

Sieg und Platz acht beim Jugendturnier in Münster-Handorf

Ein tolles Wochenende liegt hinter den Reiterinnen und Reitern. Beim Jugendturnier in Münster-Handorf waren sie sehr erfolgreich. Der Sieg für die eine Mannschaft, Platz acht für die andere Mannschaft und der Sieg und weitere gute Platzierungen in der Einzelwertung waren das Resume.

IMG 20180218 WA0003

Marie Dartmann mit Calimera As, Annika Schnüpke mit Aperol, Sabine Schulze Beckendorf mit Quinie und Kathrin Kolkmann mit Lady Lissabon behaupteten sich nach den Disziplinen Dressur, Vormustern, Theorie und Springen mit 166,90 Punkten vor dem RV Nienberge-Schonebeck (165,65) und dem RFV Roxel (162,95). Auf dem achten Platz unter 16 Mannschaften landete die zweite Gruppe aus Westbevern (154,90) mit Lynn Reher auf Lizzy, Joline Vogt auf Lucy Ann, Rosa Veltmann auf Pialotta und Veronika Tewes auf El Dorado. Beide Mannschaften waren von Tanja Alfers und Karin Schulze Topphoff auf das Turnier vorbereitet worden.

Sabine Schulze Beckendorf gewann mit Quinie die Einzelwertung.  Zudem platzierten sich in der Einzelwertung Marie Dartmann als Fünfte, Kathrin Kolkmann als Sechste, Lynn Reher als Neunte und Annika Schnüpke als Elfte.

IMG_6582.JPG

„Die Vorbereitung war schon sehr gut, alle waren sehr motiviert“, freute sich Alfers. Auch das zweite Team habe seine Aufgaben „sehr gut gelöst“. Mit Joline Vogt und Veronika Tewes waren zwei Reiterinnen zum ersten Mal dabei. Um am Sonntagabend zu feiern, wurde es zu spät. Das holte der RFV Gustav Rau am Dienstagabend mit einem Pizzaessen im Reiterstübchen nach.

Sieg im Wettkampf um die Jugendstandarte der Stadt Münster und ein guter 12. Platz

Sieger beim Wettkampf um die Jugendstandarte der Stadt Münster 2017: RFV Gustav Rau Westbevern e.V.

Die zweite Mannschaft gewann mit insgesamt 169,40 Punkten den Komb. Mannschaftswettkampf um die Jugendstandarte der Stadt Münster - Dr.-Paul-Brintrup-Gedächtnispreis. Tolle Leistungen zeigten Kathrin Kolkman mit Aperol, Tim Kolkmann mit Lady Lissabon, Sabine Schulze Beckendorf mit Quinie und Annika Schnüpke mit Rosalie. In der Einzelwertung belegte Kathrin mit Aperol Platz 2, Sabine mit Quinie Platz 4 und Tim mit Lady Lissabon Platz 5.

Die erste Mannschaft mit unseren jungen Reiterinnen Marie Dartmann mit Calimera As, Rosa Veltmann mit Rubin, Emma Hölscher mit Elidano und Lynn Reher mit Lizzy hatte einen guten Einstand beim Turnier. Nach einer guten Dressur und Vormustern mussten sie in Theorie und Springen noch Fehler einstecken, belegten dennoch einen guten 12. Platz. Herzlichen Glückwunsch dazu.

Der Titelverteidiger RV Gustav Rau Westbevern mit (v.l.) Trainerin Karin Schulze Topphoff, Veronika Tewes, Anna Querdel, Sabine Schulze Beckendorf, Rosa Veltmann, Tim Kolkmann, Kathrin Kolkmann, Emma Hölscher, Hannah Ribbers, Marie Dartmann, Annika Schnüpke, Theorielehrerin Simone Baune und Trainerin Tanja Alfers.

In der Vorbereitung ein großes Team an Reitern und Trainern!

Glückwunsch an Tanja Alfers, die die Mannschaft ausgebildet und vorgestellt hat und auch Lob und Dank an die weiteren Ausbilder Karin Schulze Topphoff (Dressur), Matthias Schnüpke (Springen), Christian Schulze Topphoff (Vormustern) und Simone Baune (Theorie).

Bilder Westfälische Ponyschärpe

Am heutigen 2. Juli 2016 starteten insgesamt 6 Mannschaften bei der erstmalig in Westbevern-Vadrup ausgerichteten Westflischen Ponyschärpe 2016.

Die Bilder der Siegerehrung findet Ihr unter www. stallpaparazzi.de.

 

2016_07_02-Westfälische Ponyschärpe

Sieg beim K+K Cup 2017

So ging unser Team nach guter Vorbereitung nach Münster:

RV Westbevern (v.l.): Marie Strömer, Karin Schulze Topphoff, Christian Schulze Topphoff, Charlotte Wiegert, Tim Kolkmann, Kathrin Kolkmann, Annika Schnüpke, Sabrine Schulze Beckendorf und Trainerin Tanja Alfers.

Und so sehen Sieger aus. Herzlichen Glückwunsch !

Der Titelverteidiger steht wieder ganz oben: Der RV Gustav Rau Westbevern gewinnt zum 35. Mal den Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster vor dem RV Nienberge-Schonebeck, der vor dem abschließenden Springen noch in Führung gelegen hatte.

 15A4755

Der Titelverteidiger steht wieder ganz oben: Der RV Gustav Rau Westbevern gewinnt zum 35. Mal den Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster vor dem RV Nienberge-Schonebeck, der vor dem abschließenden Springen noch in Führung gelegen hatte. Foto: Jürgen Peperhowe

Nach der Dressur und der Kür hatte der Rekordsieger noch auf Platz zwei hinter dem RV Nienberge-Schonebeck gelegen, der sich im abschließenden Springen einen Fehler zu viel leistete und so noch hinter Westbevern rutschte. Den dritten Platz verteidigte der RV St. Georg Saerbeck , der RV Albachten dagegen erwischte einen schwarzen Tag und rutschte noch auf den zehnten Rang ab.

Alles andere als rabenschwarz, eher rosarot, war die Gemütslage bei der Westbeverner Equipe. „Wir sind glücklich und zufrieden. Auch wenn es ohne Kribbeln nicht geht und es immer aufregend und spannend ist, haben die Reiter gute Nerven bewiesen“, sagte Alfers , die nach den drei Nullrunden von Charlotte Wiegert sowie von Tim und Kathrin Kolkmann aber noch einmal zittern musste. Karin Schulze Topphoff hatte zum Einstieg in den Parcours ihre liebe Mühe mit der siebenjährigen Stute Quinie, acht Strafpunkte waren die Folge. Doch Annika Schnüpke beendete im Sattel von Rosalie das Bangen und bescherte Westbevern mit 40 Punkten das optimale Ergebnis – der Titelverteidiger war das einzige Team ohne Strafpunkte. „Es ist super gelaufen für uns“, lobte Alfers ihre Schützlinge, die auf Pferden aus Westbeverner Zucht ritten. „Darauf sind wir stolz“, fügte die Reitlehrerin an.

Mit der Vorgabe des Favoriten war klar, dass Nienberge-Schonebeck vier von fünf Reitern mit einer Nullrunde ins Ziel bringen musste, um Westbeverns sechsten Erfolg in Serie zu verhindern. Doch dieses Unterfangen scheiterte früh. Clarissa Wildermann mit Flic Flac hatte eingangs der zweifachen Kombination einen Abwurf, Janine Dauke erwischte es mit Finess am fünften Sprung, der vielen Paaren Probleme bereitete.

Der ersehnte Triumph war futsch, nun ging es im Duell mit Saerbeck um Platz zwei. Und den sicherten Jennifer Rotert mit Sanvitalio, Melanie Geßmann mit Ryano und Teamchefin Sabrina Geßmann mit Faicy. „Natürlich hätten wir gerne gewonnen. Aber wir sind super happy, es hat fast alles geklappt. Im Springen hatten wir etwas Pech, bei Westbevern sind die Stangen dagegen liegengeblieben“, sagte Sabrina Geßmann, die für das kommenden Jahr eine neue Attacke ankündigt. „Wir greifen wieder an. Überhaupt macht die Vorbereitung richtig viel Spaß und fördert den Teamgeist. Da steckt viel Herzblut drin.“

Das haben ganz sicher alle 15 Teams in ihre Auftritte bei der 81. Auflage der Bauernolympiade gesteckt. Dass in diesem so populären Wettbewerb Freude und Enttäuschung eng beisammenliegen, bleibt nicht aus. So jubelte der RV Münster-Sprakel, der sich von Rang sieben nach vorne schob und Fünfter wurde – und damit nach den Nienbergern zweitbestes Team aus Münster war.

Zufrieden war auch der RV Handorf-Sudmühle, der als Neunter vor dem RV Albachten rangierte, der den diesjährigen Wettkampf um die Wanderstandarte dagegen schnell abhaken wird. Einzig Ines Loucini blieb mit Pauline fehlerfrei, ihre Teamkolleginnen dagegen sammelten fleißig Strafpunkte.

 

Westfälische Ponyschärpe 2016

Am 02. Juli 2016 ist es soweit:

Gustav Rau Westbevern richtet die Westfälische Ponyschärpe 2016 auf dem Vereinsgelände aus!

Zeitplan und Infos folgen.

 

Seite 1 von 3

Anmeldung



Free business joomla templates