Impressum

Wahlen im Jugendvorstand

Neue Vorsitzende des Jugendvorstandes des RFV „Gustav Rau“ Westbevern ist Kathrin Kolkmann.

Kathrin Kolkmann (2.v.r.) ist neue Vorsitzende des Jugendvorstandes des RFV „Gustav Rau“ Westbevern. Zahlreiche Aktivitäten für die Nachwuchsaktiven stehen an. Gemeinschaft stärken, Kontakte pflegen und die Unterstützung des Hauptvorstandes sind die Ziele.

Bei der Jugend-Generalversammlung wurde sie einstimmig in ihr neues Amt gewählt.

Die neue Vorsitzende tritt die Nachfolge von Nina Stegemann an, die den Vorsitz vier Jahre inne hatte, nun aber nicht wieder kandidierte. Charlotte Wiegert (zweite Vorsitzende), Luisa Huber (Kassenwartin), Laura Dienhart (Schriftführerin), Hendrik Wiegert (Schriftführer) sowie Tim Kolkmann, Rosa Veltmann, Anna Querdel und Alexandra Decker als Beisitzer vervollständigen den Jugendvorstand.

„Uns macht die Arbeit Spaß. Die jungen Aktiven sind eifrig bei der Sache, packen kräftig mit an und sorgen auch für eine gute Gemeinschaft“, loben die Mitgliedern der Jugendvorstandes, der im Jahr 2012 eingeführt wurde. „Ich freue mich auf die Aufgabe und wünsche mir, dass die Veranstaltungen für die Jugend weiter so gut angenommen werden, wie das bislang der Fall war“, sagte die neue Jugendvorsitzende, die zuvor zwei Jahre Schriftführerin war.

Der Dank aller ging an Nina Stegemann, die in ihrer Vorstandszeit Zeichen gesetzt, Aktivitäten in die Wege geleitet und neue Denkanstöße eingebracht und umgesetzt hat. Lang anhaltender Beifall der anwesenden Jugendlichen im Clubraum der Reithalle waren der verdiente Lohn.

Die Gemeinschaft stärken, Kontakte pflegen, neue knüpfen und den Hauptvorstand unterstützen, das sind nur einige der Ziele, die die Mitglieder des Jugendvorstandes auch weiterhin verfolgen und in die Tat umsetzen wollen. Dass etwas geschieht, zeigt sich schon in neuen Aktivitäten und Angeboten für die jungen Reiterinnen und Reiter. Sport und Geselligkeit sollen miteinander verknüpft werden. Ein Nikolaus-Reiten ist bereit für den 14. Dezember ab 16 Uhr in der Reithalle terminiert. Am 2. März 2019 findet ein weiterer Trainingstag unter der Leitung von Reitlehrer Paul Hummelt statt. Der Wunsch der Jungen und Mädchen zu einem Besuch eines großen Reitturniers wird am 9. März in Dortmund in die Tat umgesetzt. Die Kinder-Fuchsjagd ist ein weiteres Highlight. Schwimmen, Zelten und einiges mehr gehörte in den vergangenen Jahren auch dazu. Die Unterstützung beim eigenen Jugend-Reit- und Springturnier im März und weiterer Veranstaltungen im RFV kommen noch hinzu.

Die Bereitschaft des Nachwuchses, zum Wohle des Vereins mit anzupacken, ist groß. Steigende Mitgliederzahlen im aktiven Jugendbereich machen aber auch deutlich, dass die Chemie stimmt, alle Spaß haben und lernwillig sind.

Detaillierte Tipps vom Fachmann beim RFV Gustav Rau Westbevern

78 Pferdesportler des RFV Gustav Rau Westbevern nahmen am internen Trainingstag unter Wettbewerbsbedingungen teil. Dabei gab‘s von Richter Paul Gummelt Tipps für jeden einzelnen Reiter in der Dressur oder im Springen.

Richter Paul Gummelt (r.) stellte sich für den Trainingstag unter Turnierbedingungen des RFV Gustav Rau Westbevern gerne zur Verfügung. Er beobachte sehr detailliert die Ausführungen und begab sich anschließend in den Dialog mit den Pferdesportlern um Tipps und Anregungen an die zahlreichen Teilnehmer weiterzugeben.

Der Trainingstag unter Turnierbedingungen ist beim RFV Gustav Rau Westbevern inzwischen zu einer festen Einrichtung geworden. Er bietet den jungen Aktiven eine gute Möglichkeit, in den Wettbewerbssport hinein zu schnuppen, sich weiterzubilden und Erfahrung zu sammeln. Möglich macht dies der Jugendvorstand des Vereins, der die interne Einheit mit Sport in der Halle und Verpflegung in der Cafeteria organisiert.

78 Teilnehmer stellten bei der dritten Auflage eine sehr gute Resonanz dar. „Das freut uns natürlich und macht allen Spaß, diesen Reitsporttag auszurichten“, so Nina Stegemann , die Vorsitzende des Jugendvorstandes. Paul Gummelt , der sich einmal mehr als Wertungsrichter zur Verfügung gestellt hatte, um den Aktiven bei den Ausführungen in der Dressur und beim Springen auf E- bis L-Basis über die Schulter zu schauen und ihnen anschließend Tipps und Anregungen zu geben.

„Die Voraussetzungen sind mit diesem Hallenboden aber auch optimal“, lobte Paul Gummelt die Helfer, die den Belag aufgrund der niedrigen Temperaturen im Vorfeld mehrfach bearbeitet hatten. Der erfahrene Richter nahm sich nach jedem Ritt die Zeit, mit den Aktiven einige Dinge zu besprechen und sie auf Details hinzuweisen, die der Verbesserung der Sitzhaltung und Ausführung im Parcours dienen. Beim Springen wurde auch schon mal ein Vorgang wiederholt, um Ross und Reiter Sicherheit zu geben.

„Vorausschauend denken und reiten, die Anlehnung an das Pferd finden, damit man zu einer Einheit wird“, gab Gummelt den Aktiven mit auf den Weg. „Ein toller Nachwuchs, alle sind lernwillig“, hob er hervor. „Ich sehe viele Reiterinnen und Reiter bei meinen Besuchen hier wieder, freue mich über ihre gute sportliche Entwicklung, die sie in den vergangenen Monaten gemacht haben. Es ist aber immer wichtig, dass ein Reiter auch Fehler bei sich sucht, wenn es mal nicht so rund läuft, wie er sich das vorgestellt hat. Oft wird alles auf das Pony oder Großpferd abgewälzt, ohne sich eigene Gedanken zu machen, woran es gelegen haben könnte. Die Reiterei ist ein disziplinierter Sport, da ist jeder besonders gefordert, auch eigene Fehler einzugestehen.“

Von den Anfängern bis hin den Fortgeschrittenen und Etablierten nahmen alle Teilnehmer die Gelegenheit wahr, ihre laut und deutlich vorgegeben Elemente im Parcours zu absolvieren und sich anschließend einer Bewertung zu stellen. „Jedes Wort des Richters kommt bei den Aktiven an, jeder Hinweis sitzt. Alles zum eigenen Leistungsstand und Tipps zur Verbesserung werden vom Fachmann dankend angenommen. Paul Gummelt hat ein Händchen dafür“, lobte der stellvertretende Vorsitzende Robert Alfers.

Es war ein gelungener Tag für die Aktiven und Verantwortlichen. Sie freuen sich nun auf das Hallenjugendreitturnier, das der RFV Gustav Rau Westbevern am 24./25. März in der Vereinsreithalle ausrichtet. Dann werden auch Pferdesportler aus anderen Vereinen am Start sein. Die Anmeldungen laufen noch.

Jugendversammlung mit Wahlen des neuen Jugendvorstandes

IMG 20161113 WA0004

Die Jugendlichen des RFV Gustav Rau Westbevern wählten auf der Generalversammlung den Jugendvorstand.

Von Berni Niemann

Die Gemeinschaft stärken, Kontakte pflegen, neue knüpfen und den Hauptvorstand unterstützen – das sind nur einige Ziele, die die Mitglieder des Jugendvorstandes des RFV Gustav Rau Westbevern weiterhin verfolgen wollen.

Nina Stegemann als Vorsitzende steht dem Team auch in den nächsten zwei Jahren vor. Sie wurde auf der Jugendgeneralversammlung einstimmig in ihrem Amt bestätigt, das sie 2014 übernommen hat. Tim Kolkmann ist neuer zweiter Vorsitzender, vorher war er Schriftführer.

Die weiteren Positionen werden von Luisa Huber (Kassiererin), Kathrin Kolkmann und Laura Dienhard (Schriftführerinnen), Hen­drik und Charlotte Wiegert (Beisitzer über 18 Jahre) sowie Rosa Veltmann und Anna Querdel (Beisitzer unter 18 Jahren) ausgefüllt.

„Uns macht die Arbeit Spaß. Die jungen Aktiven sind eifrig bei der Sache, packen kräftig mit an und sorgen für eine gute Gemeinschaft“, sagt Stegemann. Im Führungsgremium sind Laura Dienhard, Rosa Veltmann und Anna Querdel neu. Ihnen galten die Glückwunsche zur Wahl sowie Stefanie Vogt, Andrea Vogt und Hannah Dartmann der Dank für ihre jahrelange Tätigkeit im Vorstand, die sie nun aus familiären und beruflichen Gründen beendeten.

Stefanie Vogt, die zwei Jahre erste Vorsitzende war und weitere zwei Jahre als Stellvertreterin fungierte, hat in dieser Zeit Zeichen gesetzt, Aktivitäten in die Wege geleitet, neue Denkanstöße gegeben und Ideen umgesetzt. Ebenso Andrea Vogt, die von Anfang an dabei und ein Motor für die Durchführung der Veranstaltungen war. Ein dickes Lob heimste auch Hannah Dartmann ein, zudem gab es für sie alle lang anhaltenden Beifall der Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Die Kinder-Fuchsjagd ist bereits nach zwei Austragungen zu einem Highlight geworden und wird im nächsten Jahr fortgesetzt. Ebenso der Trainingstag für den Nachwuchs, der große Resonanz findet. Volleyball, Fahrten, Schwimmen, Zelten und einiges mehr kommen innerhalb von zwölf Monaten hinzu. Ein Kinobesuch gehörte zu den aus der Versammlung geäußerten Wünschen, der in absehbarer Zeit umgesetzt werden soll. Ein Erste-Hilfe-Kurs für die jungen Reiter ist ebenfalls angedacht.

„Toll, was der Jugendvorstand für die jungen Reiter bewegt, wie er uns unterstützt“, lobte die Vereinsvorsitzende Petra Weiligmann. Versüßt wurde die harmonisch verlaufene Zusammenkunft mit selbst gebackenen Plätzchen.

Trainingstag 2017 - Ein tolles Ergebnis

Richter Paul Gummelt (r.) gab beim Turniertag des RFV Gustav Rau Westbevern den 86 Teilnehmern Tipps. Der Jugendvorstand hatte diese Aktion vorbereitet.

Der Jugendvorstand des RFV Gustav Rau Westbevern hatte zum Reitertag unter Wettkampfbedingungen eingeladen – und knapp 90 Reiterinnen und Reiter nahmen an dieser Veranstaltung teil. „Ein tolles Ergebnis“, sagte die Vereinsvorsitzende Petra Weiligmann.

„Unser Jugendvorstand macht das toll“, lobte Petra Weiligmann, Vereinsvorsitzende des RFV Gustav Rau Westbevern, das Team für die Vorbereitung, Organisation und Durchführung des Trainingstages unter Turnierbedingungen, der am Samstag mit 86 Teilnehmern eine sehr gute Resonanz hatte. Paul Gummelt, der sich einmal mehr als Wertungsrichter zur Verfügung gestellt hatte, um den Aktiven bei der Dressur und dem Springen über die Schulter zu schauen, ihnen Tipps und Anregungen zu geben, legte gleich nach: „Das ist für den Verein und die jungen Aktiven eine gute Voraussetzung für eine derartige Veranstaltung, wenn sich die Mitglieder des Jugendvorstandes engagieren und Verantwortung übernehmen. So etwas sieht man gerne.“

Gummelt nahm sich nach jedem Ritt die Zeit, im Dialog die mit dem Aktiven Fehler zu besprechen. Er ließ auch hier und da ein zweites Mal das Überspringen von Hindernissen wiederholen, um Reitern und Pferd Sicherheit zu geben. „Vorausschauend denken und reiten, die Anlehnung an das Pferd finden, damit es zu einer Einheit wird“, gab der Richter den Aktiven mit auf den Weg durch die Trainingseinheit, die nicht nur unter Turnierbedingungen stattfand, sondern auch vor zahlreichen Besuchern in der Reithalle durchgeführt wurde.

Gummelt freute sich über die sportliche Entwicklung der Westbeverner, die sie in den vergangenen Monaten gezeigt haben. „Es ist wichtig, dass die jungen Reiterinnen und Reiter auch Fehler bei sich suchen, wenn es nicht so rund gelaufen ist, wie sie sich das vorgestellt haben. Jeder ist gefordert, eigene Fehler einzugestehen. Das prägt, fördert und macht Wege frei.“

Von den Anfängern bis zu den Etablierten nahmen alle Teilnehmer die Gelegenheit wahr, die vorgegebenen Elemente im Parcours zu absolvieren und sich anschließend der fachlichen Kompetenz Gummelts zu stellen. „Hier ist eine sehr gute Basis der Ausbildung gegeben und viel Potenzial vorhanden“, so der Richter.

Der Start erfolgte im Stilspringen Klasse L, setzte sich über den A- und E-Bereich bis zum Springreiterwettbewerb bis zur Mittagspause fort. Am Nachmittag standen die Dressurreiterprüfung Klasse E, ein Einfacher Reiterwettbewerb sowie die Dressurreiterprüfungen der Klasse A und Klasse L auf dem Programm.

Der Jugendvorstand mit seiner Vorsitzenden Nina Stegemann nahmen das ausgesprochene Lob gerne entgegen, freuten sich aber auch über die hohe Teilnehmerzahl, die ihren mit der Durchführung eines Trainingstages unter Turnierbedingungen Recht gibt. „Es ist schön, dass unser Angebot so gut angenommen wird“, sagte Stegemann.

Strahlende Prüflinge - Super Ergebnisse am Reitertag

Die alle 2 Jahre stattfindenden Prüfungen für den Basispass und Reitabzeichen fanden am letzten Wochendende (Sonntag, 08.03.2016) statt. Der als "Reitertag" bekannte Sonntag begann bereits um 8:30 mit den ersten Prüfungen für die mehr als 30 jungen Reiter. Zuerst wollte ein in der großen Reithalle aufgebauter Parcour erfolgreich bewältigt werden, bevor mit Dressur und Sachkundeprüfungen fortgefahren wurde. Als Höhepunkt der Reitabzeichen-Prüfungen 3 und 4 war dann der aufgebaute Springparcour zu meistern. Gemeinsam wurde dann die Halle wieder aufgeräumt und bei einem warmen Kaffee und Kuchen der Sonntag gemütlich ausklingen lassen.P3068247

Die WN hat hierzu einen Artikel unter folgenden Link veröffentlicht:

http://www.wn.de/Sport/Lokalsport/Telgte/2296190-RFV-Gustav-Rau-Westbevern-Strahlende-Prueflinge

Vielen Dank an die Richter, alle Helfer und die Eltern, welche Ihre Kinder durch den Tag begleiteten und unterstützten.

Seite 1 von 2

Anmeldung



Free business joomla templates