Jugend-Provinzialturnier 2018 in Marl

Die Großpferde-Mannschaft aus Westbevern landete auf dem siebten Platz.Das Pony-Team belegte in Marl den vierten Rang unter neun Mannschaften.

Die Großpferde-Equipe startete mit einer soliden Dressur. In der Kür wollten die Westbevernerinnen ihr ganzes Können unter Beweis stellen, doch ein Pferd konnte sich nicht an die Atmosphäre vor Ort gewöhnen und galoppierte immer wieder an. Das bedeutete Rang neun im Zwischenergebnis.

Zwei fehlerfreie Ritte im Gelände führten zu Platz sieben. Trotz vier Nullrunden im Springen konnte sich der RFV Gustav Rau nicht weiter nach vorne schieben. Es ritten Lucie Burlage, Marie Dartmann, Kathrin Kolkmann, Sophia Wittkamp, Annika Schnüpke, Sabine Schulze Beckendorf und Rosa Veltmann.

„Ich bin mit dem Abschneiden zufrieden. Ein Aussetzer in der Kür kann mal vorkommen, unsere Reiterin hat noch super gehandelt“, resümierte Mannschaftsführerin Tanja Alfers. „In den anderen drei Disziplinen waren wir gut oder sind zumindest im Rahmen der Möglichkeiten geblieben.“ Sabine Schulze Beckendorf platzierte sich in der Einzelwertung als Vierte. Katrin Kolkmann gewann mit Florentina das Springen.

IMG 20180917 WA0004

Erstmals nach einigen Jahren Pause stellte Westbevern bei den Westfälischen Meisterschaften wieder eine Pony-Mannschaft. Die Ausbilderinnen Daniela Beuing und Nina Stegemann hatten Linn Zepke, Alexandra Decker, Hannah Viktoria Scholte, Carina Schlieper, Annika Kühn und Laura Wellenkötter vorbereitet. Nach einer soliden Dressur und zwei fehlerfreien Runden im Gelände lag die Mannschaft auf Platz sechs. Mit vier fehlerfreien Runden im Springen verbesserte sich der RFV Gustav Rau sogar noch auf Platz vier.

„Das war eine prima Leistung“, lobte die Vereinsvorsitzende Petra Weiligmann. Zwei Westbevernerinnen platzierten sich in der Einzelwertung vorne: Linn Zepke landete mit Betty Boo auf Rang zwei und Annika Kühn mit Mamas Liebling auf Rang drei.

Anmeldung



Free business joomla templates